Margrethe Vestager

(13. April 1968)

Margrethe Vestager, Acryl auf Leinwand, 120*100 cm, 2022 (Anfrage per Mail).

Margrethe Vestager (* 13. April 1968 in Glostrup) ist eine dänische Politikerin der linksliberalen Partei Radikale Venstre (RV). 2011 war sie Parteivorsitzende, Wirtschaftsministerin, Innenministerin und stellvertretende Regierungschefin. 2014 nominierte Jean-Claude Juncker Vestager offiziell als EU-Kommissarin für Wettbewerb.Seit 2014 ist sie EU-Kommissarin für Wettbewerb und seit 2019 geschäftsführende Vizepräsidentin und Kommissarin für Digitales.

Seit ihrem Amtsantritt hat Vestager mehr als 15 Mrd. Euro an Kartellstrafen verhängt, fast doppelt so viel wie während der Amtszeit ihres Vorgängers. Beispiele: Anfang 2015 sorgte Vestager dafür, dass die defizitäre in staatlichen Eigentum Zyperns befindliche Fluggesellschaft Cyprus Airways 65 Mio. € an staatlichen Beihilfen an Zypern zurückzahlen musste, da deren Auszahlung nicht den EU-Beihilfevorschriften entsprochen hatte. Im April 2015 warf sie federführend mit der Europäischen Kommission Google Marktmissbrauch vor. In diesem Zusammenhang entschied sie , dass Google eine Rekordstrafe in Höhe von 4,3 Milliarden Euro an die EU-Kommission zu zahlen habe. Das Magazin TIME nannte sie „Googles schlimmsten Alptraum“. Vestager engagiert sich außerdem gegen Steuerpraktiken bestimmter Mitgliedstaaten.

2017 wurde sie mit der Reinhold-Maier-Medaille, 2018 mit dem Schwarzkopf-Europa-Preis und 2020 mit dem Marion Dönhoff Preis ausgezeichnet.

(Quelle: Wikipedia)