Simone Veil

(13. Juli 1927 - 30. Juni 2017)

Simone Veil, Acryl auf Leinwand, 120*100 cm, 2021 (Anfrage per Mail).

Simone Veil (* 13. Juli 1927 in Nizza als Simone Jacob; † 30. Juni 2017 in Paris) war eine französische Politikerin und Holocaust-Überlebende.

Simone Veil studierte Jura in Paris und wurde 1956 zur Richterin ernannt. Sie war von 1974 bis 1979 französische Gesundheitsministerin und von 1979 bis 1982 als erste Frau Präsidentin des Europäischen Parlaments (dabei auch Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Liberalen und Demokratischen Fraktion Frankreichs). Von 1993 bis 1995 war Veil Sozialministerin sowie 1998 bis 2007 Mitglied des Verfassungsrats. Ab 2008 war sie Mitglied der Académie française.

In Frankreich werden besonders ihre Verdienste um die Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs, die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen sowie die Verbesserung der Haftbedingungen gewürdigt. Simone Veil ist europaweit bekannt für ihren Einsatz für die Ehrung und Wahrung des Gedenkens an die im Holocaust während des Zweiten Weltkriegs ermordeten Juden sowie für ihr Engagement für die europäischen Werte und die Einheit Europas.

(Quelle: Wikipedia, www.european-union.europa.eu)